Schnell gemacht: Knoblauchöl selber machen

knoblauchöl selber machen anleitung

Du bist ein Knoblauchfan? Würzt jedes Gericht mit Knoblauch? Dann stellen wir Dir heute eine weitere Variante der Knoblauchverwertung vor und zeigen Dir, wie man Knoblauchöl selber macht.

DIY-KnoblauchölAnleitung kurz und knapp:

  • 1. Frische Knoblauchzehen schälen und klein schneiden.
  • 2. Knoblauch in eine Flasche geben und mit Deinem Lieblings-Öl aufgießen.
  • 3. Flasche gut schütteln und anschließend für einige Tage an einem kühlen und dunklen Ort ruhen lassen.

Knoblauchöl ist ein kulinarisches Highlight!

Leckeres Knoblauchöl verfeinert deine Speisen auf vielfältige Art und Weise. Du kannst es zum Beispiel nutzen für:

  • Gebratenes (Fleisch, Fisch, Gemüse und vieles mehr)
  • Schmackhafte Salate
  • Saucen (zum Beispiel Grillsaucen)
  • Oder einfach pur zum Dippen mit frischem Baguette aus dem ofen

Das Beste daran: Du kannst schnell und einfach DIY Knoblauchöl selber machen. Das geht schnell, ist günstig und Du kannst selbst bestimmen, wie intensiv das Öl sein soll.

Anleitungen & Tipps: Knoblauchöl selber machen

knoblauchöl selber machen anleitung

Knoblauchöl selber herzustellen ist nicht schwer und bedarf auch keiner großen Kochkunst. Du kannst es für Gerichte jeglicher Art benutzen, ob im Sommer zum Grillen, als Salatdressing, auf der Pizza oder einfach nur auf Weißbrot.

Tipp!
Möchtest Du ein besonders leckeres Aroma haben, dann bietet sich der ganz frische Knoblauch an – Knoblauchpulver kann hier nicht mithalten!
Achtung!
Bei falscher Lagerung des selbstgemachten Knoblauchöls können sich Keime und Bakterien bilden. Diese können dazu beitragen, dass Dein Öl giftig oder gar gefährlich für Dich wird. Eine Lebensmittelvergiftung kann die Folge sein.

Deshalb achte darauf, dass Du Dein frisches Öl im Kühlschrank oder an einem dunklen kühlen Ort lagerst.

Rezept für ein schnell gemachtes Knoblauchöl

Um 500 ml herzustellen brauchst Du folgende Zutaten:

  • frischen Knoblauch (Menge nach Belieben);
  • hochwertiges Öl (Raps-, Sonnenblumen- oder Olivenöl);

Weitere Utensilien:

  • Glasgefäß (am besten eine Einmach-Flasche);

Zubereitung:

  • Schritt 1: Als Erstes schälst Du die Knoblauchzehen. Danach schneidest Du die Knoblauchzehen in Scheiben oder kleine Würfel.
  • Schritt 2: Nun die Knoblauchstücke in die Flasche bzw. in das jeweilige Gefäß geben und mit Deinem Öl aufgießen.
  • Schritt 3: Anschließend verschließt Du das Gefäß gut und schüttelst die Öl-Knoblauchmischung gut durch. Das Knoblauchöl stellst Du nun einige Tage an einen kühlen und dunklen Ort (achte darauf die max. Temperatur von 8°C nicht zu überschreiten), damit es ruhen kann und sein volles Aroma entfalten kann. Dieser Prozess dauert ca. zwei Wochen.

Tipp!
Je länger Du es ziehen lässt, desto mehr Aromen werden freigesetzt und umso geschmacksintensiver wird es.

Optionaler Schritt 4: Nach zwei Wochen kannst Du das Öl auch gern noch mal durch ein Sieb seihen und nur das Öl in eine saubere Flasche füllen. Diese muss anschließend auch immer dunkel und kühl gelagert werden.

Möchtest Du etwas mehr Raffinesse, kannst Du Dein selbstgemachtes Knoblauchöl noch mit den verschiedensten Gewürzen (Pfefferkörner, Chilischoten), Kräutern (Rosmarin, Thymian) oder Früchten (Limette oder Zitrone) aufpeppen.

Achtung!
Überprüfe Dein Öl während der Lagerungsphase. Sollte es anfangen zu gären und aus dem Gefäß austreten, dann entsorge es sofort.

Für jeden Anlass: Das in eigener Produktion hergestellte Knoblauchöl kannst Du auch an Freunde und Familie verschenken. Mit selbstgemachten Etiketten oder Anhängern lässt sich die Flasche mit einer persönlichen Nachricht versehen.

Und übrigens: Knoblauch hat eine heilende Wirkung und wirkt sich positiv auf unser Immunsystem und unsere Gesundheit aus.


knoblauchoel selber machen rezept

Unsere Experten empfehlen: Knoblauch – Über 65 fantasievolle Rezepte

So vielseitig ist die beliebte und gesunde Knolle einsetzbar!

65 fantasievolle Rezepte der Food-Autorin Jenny Linford.



Knoblauchöl selber machen: Haltbarkeit verlängern

Um das Öl lange haltbar zu machen und nicht Gefahr zu laufen, dass sich Keime oder Bakterien in dem Glas ausbreiten, solltest Du auf die Hygiene und auf die Lagerung achten. Hier wird empfohlen das Öl unter 8°C zu lagern.

Die Zutaten sollten hochwertig sein und auch das Gefäß sollte sauber und luftdicht verschließbar sein. Hier bieten sich zum Beispiel Weckgläser oder Flaschen an.

Die Lagerung sollte dann an einem kühlen dunklen Ort, wie beispielsweise dem Keller erfolgen.

Diese Faktoren haben alle Einfluss auf die Haltbarkeit Deines Öls, deshalb achte auf Folgendes:

  • hochwertiges Olivenöl (ist Dir das zu intensiv, geht auch anderes hochwertiges Öl wie Raps- oder Sonnenblumenöl);
  • Frischer Knoblauch;
  • Sauberes luftdicht verschließbares Glasgefäß;
  • Dunkle und kühle Lagerung des selbstgemachten Knoblauchöls (Die Temperatur muss unter 8°C liegen);

Für Pizza geeignet: dickflüssiges Knoblauchöl

knoblauchöl selber machen

Diese Art ist sehr intensiv im Geschmack und im Nu hergestellt.

Du benötigst dafür folgende Zutaten:

  • frischen Knoblauch (Menge nach Belieben)
  • Olivenöl (alternativ: Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • grobes Salz (Meersalz)
  • Oregano

Küchenutensilien:

Zubereitung:

  • Schritt 1: Die Knoblauchzehen von der Schale befreien.
  • Schritt 2: Gib jetzt die Knoblauchzehen in den Mörser und bestreue diese mit einer kleinen Prise Salz.
  • Schritt 3: Die Knoblauchzehen mit dem Stößel zermahlen, bis eine breiige Konsistenz entstanden ist.
  • Schritt 4: Jetzt kannst Du Olivenöl hinzugeben. Allerdings nur soviel, bis der Knoblauchbrei mit Öl überdeckt ist.
  • Schritt 5: Mit einem Löffel kannst Du den Brei nun noch mal durchrühren und mit Salz und Oregano würzen.

Nachdem Deine fertige Pizza den Ofen verlassen hat, streiche den Knoblauch auf Deine Pizza und genieße sie.

Alternative: Diese Knoblauch-Paste kannst Du auch wunderbar unter Deine fertig gekochte Pasta mischen.

Tipp!
Alternative für leckere Pizza oder Pasta gesucht? Auch selbstgemachtes Chiliöl ist ein wahrer Hochgenuss!

Fazit: 6 Gründe für ein gesundes Knoblauchöl

  • es ist in 10 Minuten hergestellt
  • frisch hergestellt auf einer leckeren Pizza sofort genießbar
  • als Öl für Salate oder Pastagerichte (Spaghetti Aglio Olio zum Beispiel) sehr lecker
  • durch Zugabe von verschiedenen Kräutern oder Gewürzen können verschiedene Kreationen geschaffen werden
  • Knoblauch besitzt eine große Heilkraft und wirkt positiv auf die Gesundheit
  • perfektes Geschenk für Familie und Freunde

Wie Du siehst, ist Dein eigenes gesundes Knoblauchöl mit Deiner ganz persönlichen Geschmacksnote ganz schnell selbst hergestellt.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Nachmachen unserer selbstgemachten Rezepte!

Schnell gemacht: Knoblauchöl selber machen
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
hochzeitsdeko selber machen anleitung
Kreative Hochzeitsdeko selber machen

Du möchtest Dich kreativ ausleben und Hochzeitsdeko selber machen - weißt aber nicht wie?! Wir zeigen Dir einfache Anleitungen, wie...

Schließen