Anleitung zum Chiliöl selber machen

Scharf auf Chiliöl? In diesem Artikel verraten wir Dir die besten Methoden, um Chiliöl ganz einfach selber zu machen. Keine Angst, Du musst dafür kein Profi-Koch sein!

Frische oder getrocknete Chilischoten verwenden?

chilioel selber machen anleitung

Wenn Du scharfes Chiliöl selber machen willst, wirst Du Dich entscheiden müssen, ob Du frische Chilis oder getrocknete Chilis verwendest. Was den Geschmack angeht, sind beide gleichermaßen gut dafür geeignet.

Aber Achtung: Willst Du Chiliöl mit frischen Chilis selber machen, kann es giftig werden, wenn Du nicht aufpasst.

Das liegt daran, dass frische Chilischoten mit Sporen, Schimmel und Bakterien versetzt sein können. Im schlimmsten Fall treiben Sporen des Bakteriums Clostridium botulinum darauf ihr Unwesen, die, wenn sie sich im Öl vermehren, ernsthafte gesundheitsschädliche Folgen mit sich bringen können.

Doch keine Angst, wir haben zwei goldene Regeln, die Dir garantieren, dass nichts passiert:

  • Verwende am besten immer nur getrocknete Chilis.
  • Wenn Du frische Chilis nehmen möchtest, dann nur unter Hitze, da so ggf. vorhandene Unruhestifter abgetötet werden.
getrockene chilis chilioel
Unsere Experten empfehlen: getrocknete Chilis

100% getrocknete Chilis, perfekt für Dein selbstgemachtes Öl

Außerdem verwendbar in Currys, Gemüsegerichten, Suppen, Eintöpfen oder in anderen Speisen jeglicher Art

Chiliöl selber machen – Die Methode für Ungeduldige

Wenn Du es kaum erwarten kannst, endlich Dein selbstgemachtes Chiliöl zu genießen, dann probiere es mit diesem Rezept.

Das Erhitzen hat den Vorteil, dass das Öl schneller scharf wird. Außerdem ist die Methode dann super, wenn Du ganz schnell nur eine kleine Menge Chiliöl selber machen willst, die Du direkt nach der Zubereitung weiterverwendest.

Zutaten:

  • Olivenöl, Sonnenblumenöl oder Erdnussöl
  • Getrocknete oder frische Chilischoten

Besondere Utensilien:

  • Handschuhe
  • Fläschchen zum Abfüllen
  • Eventuell Sieb oder Kaffeefilter

Zubereitung:

  • Schritt 1: Ziehe Dir die Handschuhe an. Entferne bei den Chilischoten den Stiel und schneide diese in kleine Stücke. Ziehe dann die Handschuhe wieder aus und wasche Dir sorgfältig die Hände.
  • Schritt 2: Erwärme das Öl in einer Pfanne oder in einem Topf. Achte unbedingt darauf, dass die Pfanne nicht zu heiß wird. Es sollte kein Rauch vom Öl aufsteigen.
  • Schritt 3: Gib die frischen oder getrockneten Chilis dazu und lass das Ganze 3 Minuten lang unter ständigem Rühren anbraten.
  • Grundsätzlich gilt:

    Je länger Du die Chilis im Öl brutzeln lässt, desto schärfer wird das Chiliöl. Probiere zwischendurch einfach mal ein wenig von dem Öl, um zu gucken, ob die gewünschte Schärfe erreicht ist.

  • Schritt 4: Hat das Chiliöl Deinen Segen, nimm den Topf vom Herd und lass das Chiliöl 15 Minuten lang abkühlen.
  • Schritt 5: Optional: Schütte das fertige Öl durch ein Sieb oder Kaffeefilter, um die Chilis zu entfernen.
  • Schritt 6: Gib das Chiliöl in eine Flasche. Du kannst das fertige Chiliöl direkt verwenden.
Tipp!
Wasche alle verwendeten Utensilien sorgfältig, da die Chilischärfe sehr hartnäckig ist und überall ihre Spuren hinterlässt.

Chiliöl selber machen – Die Methode für Gemütliche

Wenn Du doch bereit bist, etwas mehr Zeit in die Herstellung Deines Chiliöls zu investieren, kannst Du Chiliöl mit dieser Methode selber machen, durch die es auch länger haltbar wird. Hier entfalten die Chilischoten über mehrere Wochen ihre Schärfe.
Zutaten:

  • Getrocknete Chilischoten
  • Olivenöl

Besondere Utensilien:

  • Handschuhe
  • Verschließbare Flasche zum Aufbewahren
  • Eventuell ein Sieb

Zubereitung:

  • Schritt 1: Ziehe Dir die Handschuhe an. Schneide den Stiel der Chilis ab und drücke die Schoten ein wenig aus. Wasche Dir danach die Hände.
  • Schritt 2: Gib die Chilis in die Flasche. Je mehr Chilis Du hineintust, desto schärfer wird das Chiliöl am Ende natürlich auch. Für den Anfang kannst Du es mit einer Lage von 3-6 cm am Flaschenboden probieren.
  • Schritt 3: Fülle die Flasche mit dem Olivenöl auf.
  • Schritt 4: Verschließe die Flasche fest, schüttle sie kurz vorsichtig durch und lass sie mindestens 2 Wochen lang an einem kühlen, dunklen Ort stehen (nicht im Kühlschrank!).
  • Schüttle die Flasche alle paar Tage mal. Anfangs werden die Chilis noch an der Oberfläche schwimmen, mit der Zeit setzen sie sich aber am Boden ab.

  • Schritt 5: Probiere das Chiliöl nach 2 Wochen. Sollte es Dir noch nicht scharf genug sein, lass es noch länger stehen oder gib mehr Chilis hinzu, bis es Deinen Geschmack trifft.
  • Schritt 6: Optional: Filtere die Chilischoten mithilfe eines Siebs aus.
  • Schritt 7: Lagere das Chiliöl an einem kühlen, dunklen Ort, z.B. im Keller. Es ist ca. 1 Jahr lang haltbar.
Tipp!
Wenn Dir Olivenöl einen zu strengen Eigengeschmack hat, ersetze es durch Sonnenblumenöl, das neutraler ist. Du kannst die beiden auch miteinander mischen.
Achtung!
Prüfe ab und zu, ob sich Schwebstoffe oder Schlieren im Öl gebildet haben. Wenn ja: Chiliöl entsorgen!

Würziges Chiliöl selber machen

chilioel selber machen

Ist dir normales Chiliöl zu langweilig? Dann kannst Du Chiliöl auch mit Knoblauch und Rosmarin selber machen. Dieses Rezept verleiht Deinem Chiliöl einen einzigartigen Geschmack.

Zutaten:

  • 100 ml Olivenöl
  • Getrocknete Chilischoten
  • 3 Rosmarinzweige
  • 4 Knoblauchzehen

Besondere Utensilien:

  • Handschuhe
  • Verschließbare Flasche

Zubereitung:

  • Schritt 1: Schäle die Knoblauchzehen und schneide sie in dünne Scheiben.
  • Schritt 2: Wasche die Rosmarinzweige. Ziehe Dir die Handschuhe an und schlitze die Chilischoten auf. Ziehe dann die Handschuhe wieder aus und wasche Dir gründlich die Hände.
  • Schritt 3: Gib zuerst das Olivenöl und danach die restlichen Zutaten in die Flasche.
  • Schritt 4: Verschließe die Flasche und schüttle sie.
  • Schritt 5: Lagere die Flasche an einem dunklen und kühlen Ort für 2 Wochen.

Wenn es danach für Deinen Gaumen zu intensiv oder scharf geworden ist, kannst Du einfach noch ein wenig mehr Olivenöl in die Flasche gießen.

Tipp!
Dieses Chiliöl bereichert vor allem Salate und Eintöpfe mit einem besonderen Aroma. Außerdem: Hübsch mit einem Schleifchen und Etikett präsentiert, ist das würzige Chiliöl auch ein tolles Geschenk für Deine Lieblingsmenschen.

Was fange ich jetzt mit meinem Chiliöl an?

Das scharfe Öl kannst Du in vielen Gerichten verwenden. Ob in der italienischen, französischen oder asiatischen Küche: Es wird Deine Speise auf jeden Fall immer mit dem gewissen Etwas aufpeppen.

Besonders lecker ist es in den folgenden Gerichten:

  • Pizza
  • Nudelgerichte
  • Salate
  • Curry
  • Eintöpfe
  • Suppen

Fazit: Deshalb solltest Du Chiliöl ab jetzt selber machen

  • Die Zutaten sind günstig und die Zubereitung ist schnell.
  • Gibt es ein paar traurige Chilis in Deinem Kräutergarten, die bisher noch nicht zum Einsatz kamen? Kein Problem, in Deinem Chiliöl sind sie gut aufgehoben.
  • Du kannst es variabel mit verschiedenen Gewürzen wie Rosmarin, Thymian, Oregano, Knoblauch und Pfeffer verfeinern.
  • Du kannst die Schärfe selbst bestimmen.
  • Es ist ein großartiges Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk.

Da kann man doch nicht nein sagen oder? Sehen wir auch so.

Wir wünschen Dir viel Vergnügen mit Deinem selbstgemachten Chiliöl!

Anleitung zum Chiliöl selber machen
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar