Gesichtscreme selber machen » 3 Rezepte!

Du bist mit Deiner aktuellen Gesichtscreme aus dem Drogeriemarkt unzufrieden, kriegst sogar unangenehme Hautreizungen davon? Du fragst Dich jetzt, ob Du nicht einfach eine Gesichtscreme selber machen kannst?

Dann bist Du hier genau am richtigen Ort. Wir haben drei unschlagbare Rezepte zusammengestellt, die Dich davon überzeugen werden, nie wieder eine konventionelle Gesichtscreme zu benutzen!

Warum Gesichtscreme selber machen?

gesichtscreme selber machen anleitung

Für viele von uns gehört das Auftragen einer Gesichtscreme zum täglichen Schönheitsritual dazu wie der Deckel zum Topf. Die fertigen Cremes aus dem Drogeriemarkt locken uns damit, eine wunderschöne, makellose Haut zu bekommen. Wer kann dem schon widerstehen?

Besser ist es aber natürlich, wenn Du Deine Gesichtscreme selbst herstellst, denn ob das, was aus Plastiktuben kommt auch gesund ist, bleibt fragwürdig. Schließlich muss auch jede Gesichtscreme anders sein, um dem individuellen Hauttyp jedes einzelnen Menschen gerecht zu werden.

Indem Du Deine Gesichtscreme selber machst, kreierst Du also genau das, wovon Du gerade träumst: die für Dich perfekte Gesichtscreme.

Pro´s für eine selbstgemachte Gesichtscreme

Lass Dir die Vorteile von selbstgemachten Gesichtscremes einmal auf der Zunge zergehen:

  • Die Herstellung ist simpel und geht schnell.
  • Viele Zutaten und sonstige Utensilien hast du bereits zu Hause.
  • Perfekt für Dich, wenn Du als Allergiker konventionelle Kosmetik nicht verträgst: Durch die Verwendung von natürlichen Zutaten werden Unverträglichkeiten vorgebeugt.
  • Gleichzeitig bewahrst Du die Umwelt vor chemischem Abfall.
  • Für Deine selbstgemachte Gesichtscreme wurden ganz sicher keine Tierversuche gemacht.

Grundlagenwissen für die Herstellung einer selbstgemachten Gesichtscreme

Wissen ist Macht: Bevor Du Dich an einem unserer Rezepte für selbstgemachte Gesichtscremes wagst, ist es zunächst wichtig zu verstehen, was überhaupt auf chemischer Ebene los ist.

Prinzipiell handelt es sich bei einer Gesichtscreme i.d.R. um eine Emulsion. Die Bestandteile einer solchen Emulsion sind stets Öl und Wasser. Man spricht hier auch von einer Fettphase (z.B. Olivenöl) und Wasserphase (z.B. destilliertes Wasser oder Milch).

Nun musst Du Dir das so vorstellen:

Wasser und Öl können einander nicht wirklich ausstehen, sie würden am liebsten weit voneinander wegbleiben. Es bedarf daher eines Vermittlers, der dafür sorgt, dass sich die beiden vertragen. Damit kommt als dritte Komponente ein sogenannter Emulgator ins Spiel, der Wasser und Öl untrennbar miteinander vereint, ob sie wollen oder nicht.

Zusätzlich kommen Pflegestoffe und Wirkstoffe (z.B. in Form von ätherischen Ölen) hinzu, die der Emulsion besondere Eigenschaften verleihen.

Auf diese Weise entsteht eine homogene, hautpflegende Masse – Deine selbstgemachte Gesichtscreme.

Wichtige Hinweise und Regeln bevor es losgeht

Halte Dich genau an die Vorgaben des Rezepts, damit Deine selbstgemachte Gesichtscreme die richtige Konsistenz erlangt.

Hygiene ist von Beginn an oberste Priorität, um Keime und Bakterien von Dir und Deiner Gesichtscreme fernzuhalten:

Achtung Hygiene!
  • Desinfiziere die Arbeitsfläche bevor Du loslegst mit hochprozentigem Alkohol, einem Essigreiniger oder einem Desinfektionsmittel.
  • Übergieße Deine Utensilien (z.B. Töpfe, Aufbewahrungsbehälter) vor der Verwendung mit heißem Wasser, um eventuell vorhandene Bakterien abzutöten.
  • Trockne die Utensilien mit Küchenpapier ab, nicht mit einem Geschirrtuch.
  • Trag Deine Gesichtscreme mithilfe eines Wattestäbchens oder Wattepads auf, da gerade Hände eine wahre Bakterienquelle sein können.

Außerdem wichtig: Bekleb den Cremetiegel, in welchem Du Deine selbstgemachte Gesichtscreme aufbewahrst, mit einem Etikett auf welchem Du Herstellungsdatum und die verwendeten Zutaten festhältst. So siehst Du bereits auf einem Blick wie lange Du sie ungefähr problemlos nutzen kannst.

Tipp!
Nichts geht über Naturkosmetik und Qualität: Verwende stets frische und hochwertige Zutaten in Bio-Qualität.

Ätherische Öle – unsere Lieblinge

Wie bereits angedeutet, werden in unseren Rezepten ätherische Öle verwendet.

Teste aber unbedingt schon im Voraus, ob Du sie verträgst, indem Du ein paar Tropfen auf einer kleinen Stelle am Unterarm aufträgst. Sollte Deine Haut davon gereizt werden, lass das ätherische Öl weg.

Diese Öle verwenden wir aufgrund ihrer Eigenschaften besonders gerne:

Lavendelöl
  • Beruhigt die Haut, daher auch für sensible Haut geeignet
  • Gegen unreine Haut
Rosmarinöl
  • Sorgt für einen rosigen Teint
  • Gegen Falten
Orangenöl
  • Antibakterielle Wirkung
  • Strafft die Haut
  • Besonders gut bei trockener Haut und Mischhaut
Teebaumöl, Zitronenöl
  • Gegen unreine Haut
  • Super bei Mischhaut
Wildrosenöl
  • Optimal bei trockener Haut

Du denkst noch immer es ist schwer, eine Gesichtscreme selbst herzustellen? Da täuschst Du Dich. Wir haben hier verschiedene Anleitungen parat, die Dir Schritt für Schritt zeigen, wie Du in kurzer Zeit Gesichtscreme ganz einfach selber machen kannst.

Natürlich wird bei den Rezepten für selbstgemachte Gesichtscremes auch Dein Hauttyp berücksichtigt.

Gesichtscreme mit Kokosöl selber machen

gesichtscreme selber machen

Kokosöl ist in der Kosmetik schon lange als Allroundtalent bekannt. Es bietet einen optimalen Weg, das Gesicht auf natürliche Weise zu pflegen, weil es Deine Haut schützt, nährt, regeneriert und insgesamt intensiv mit Feuchtigkeit versorgt.

Kokosöl hat sogar eine Anti-Aging-Wirkung. Zudem ist es für jeden Hauttyp geeignet – von normaler bis empfindlicher Haut.

Zutaten:

  • 8 EL kalt gepresstes Kokosöl
  • 4 TL Bienenwachs-Pellets
  • 8 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl
  • Kleines feuerfestes Schüsselchen
  • Kochtopf
  • Cremetiegel

So funktioniert es:

  • Schritt 1: Gib das Kokosöl und die Bienenwachspellets in die Schüssel und stelle sie in einen mit Wasser gefüllten Topf. Achte unbedingt darauf, dass kein Wasser in die Schüssel kommt und erhitze sie in dem Wasserbad.
  • Schritt 2:
    Warte, bis die Zutaten geschmolzen sind und nimm die Schüssel vom Herd. Rühre den Inhalt gut durch.
  • Schritt 3: Lass die flüssige Creme ein wenig abkühlen und füge dann das ätherische Öl hinzu.
  • Schritt 4: Verrühre die Masse noch einmal ordentlich und gib sie in den Cremetiegel. Stell den Behälter dann in den Kühlschrank, um die Creme vollständig abkühlen zu lassen und dort aufzubewahren.
Tipp!
Das Auftragen von reinem Kokosöl kann schon wahre Wunder wirken.
kokosoel Natürliches Beauty Kokosöl
bienenwachs 100% reine Bienenwachs Pastillen
cremetiegel 12 x kleine Cremetiegel

Gesichtscreme für Mischhaut selber machen

Ist Deine Haut weder Fisch noch Fleisch, d.h. gibt es in Deinem Gesicht sowohl trockene als auch fettige Hautstellen, dann ist dieses Rezept für Mischhaut genau das richtige für Dich.

Mit dieser Anleitung kannst du eine super Gesichtscreme mit dem altbewährten Hausmittel Olivenöl selber machen, das viele wertvolle ungesättigte Fettsäuren enthält.

Zutaten:

  • 50 ml Olivenöl
  • 3 g Bienenwachs
  • 5 – 50 Tropfen ätherisches Öl Deiner Wahl
  • Feuerfestes Schüsselchen
  • Kochtopf
  • Cremetiegel

So wird es gemacht:

  • Schritt 1: Gib das Olivenöl und das Bienenwachs in eine feuerfeste Schüssel. Bereite dann ein Wasserbad vor, indem Du Wasser in den Topf füllst und die Schüssel hineinstellst. Erhitze sie in dem Wasserbad und pass auf, dass kein Wasser hineingelangt.
  • Schritt 2: Jetzt musst Du solange rühren, bis das Bienenwachs komplett gelöst ist. Nimm dann die Schüssel aus dem Topf.
  • Schritt 3: Füge jetzt nach Belieben ätherisches Öl hinzu und verrühre alles noch einmal gründlich.
  • Schritt 4:
    Fülle Deine selbstgemachte Gesichtscreme zum Abkühlen in den Cremetiegel.
Tipp!
Prüfe die Konsistenz, bevor Du den Cremetiegel verschließt. Tropfe dazu ein wenig von der heißen Masse auf einen Teller und schau, wie hart sie wird. Gib dann noch Olivenöl hinzu, wenn sie Dir zu fest ist. Ist sie Dir zu flüssig, dann musst Du sie mit weiterem Bienenwachs noch einmal im Wasserbad erhitzen.

Gesichtscreme für trockene Haut selber machen

Wenn Du trockene Haut hast, solltest Du auf jeden Fall das folgende Rezept ausprobieren, das dir zeigt, wie du ganz einfach eine natürliche Gesichtscreme auf Basis von Milch und Honig und hautfreundlichem Mandelöl selber machen kannst.

Diese rückfettende Gesichtscreme schenkt Deiner Haut genau die Feuchtigkeit, die sie braucht.

Zutaten:

  • 50 ml Milch
  • 100 ml Mandelöl (alternativ: Rapsöl)
  • ½ TL Honig
  • 20 – 40 Tropfen ätherisches Öl deiner Wahl
  • Elektrischer Rührstab
  • Hohes Gefäß (z.B. großer Messbecher)
  • Cremetiegel

So geht es:

  • Schritt 1: Fülle die Milch in das hohe Gefäß und verrühre sie mit dem Rührstab 2 min lang.
  • Schritt 2: Gib nun das Mandelöl (bzw. Rapsöl) langsam tröpfchenweise dazu und rühre dabei ständig weiter. Die Creme ist dabei anfangs noch flüssig, wird zum Ende hin aber immer dicker. Rühre auch dann noch ein bisschen weiter, wenn die Creme bereits dick geworden ist.
  • Schritt 3: Rühre nun den Honig ordentlich unter.
  • Schritt 4: Füge ein paar Tropfen ätherischen Öls deiner Wahl hinzu und rühre alles noch einmal kräftig durch.
  • Schritt 5: Gib die fertige selbstgemachte Gesichtscreme in den Tiegel und stelle ihn zum Aufbewahren in den Kühlschrank.
Tipp!
Wenn Dir die Gesichtscreme zu klebrig ist, kannst Du den Honig auch einfach weglassen. Außerdem: Auch Avocadoöl eignet sich gut zur Pflege trockener Haut.
mandeloel kaltgepresstes Bio-Mandelöl

Ein paar Worte zur Haltbarkeit Deiner selbstgemachen Gesichtscreme

Da unsere Rezepte für selbstgemachte Gesichtscremes auf frische und natürliche Zutaten basieren, können sie leider auch schnell schlecht werden.

Da wir auf jegliche Koservierungsstoffe verzichten, wirst Du Deine Gesichtscreme darum bei Raumtemperatur ca. eine Woche lang verwenden können.

Wenn Du sie aber wie in unseren Anleitungen angegeben im Kühlschrank aufbewahrst, kannst Du ihre Haltbarkeit sogar verdoppeln.

Beachtest Du zusätzlich noch alle anfangs genannten Hinweise, wirst Du lange etwas von Deiner selbstgemachten Gesichtscreme haben.

Fazit: Gesichtscreme selber machen

Wie Du siehst ist es ziemlich einfach, eine natürliche Gesichtscreme mit Hausmitteln selber herzustellen. Es braucht nur wenige Handgriffe und schon hast Du selbstgemachte Naturkosmetik im Haus, die Dein Gesicht verwöhnen wird.

Wer weiß – Vielleicht entdeckst Du ein neues Hobby für Dich und wirst mithilfe unserer Anleitungen zum Experten für selbstgemachte Gesichtscremes!

Gesichtscreme selber machen » 3 Rezepte!
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar