So einfach kannst Du Armbänder selber machen!

Ob ein buntes Freundschaftsarmband, ein edles Perlen-Armband oder ein Makramee-Armband im Ethno-Look: Armbänder sind in jeder Form ein absoluter Eyecatcher.

In diesem Artikel zeigen wir Dir, wie Du schöne und bunte Armbänder einfach selber machen kannst.

Du wirst sehen, Fashion-DIY ist nicht so schwer und schon bald hast Du für jedes Outfit den passenden Schmuck!

Perlenarmbänder selber machen

armbaender selber machen

Perlen eignen sich nicht nur als Deko: Du kannst Armbänder tatsächlich sogar besonders einfach selber machen, wenn Du Perlen benutzt. Mit dieser Anleitung sind sie ratzfatz gemacht und Du benötigst dazu lediglich zwei Dinge:

Material:

  • Ein Elastikband
  • Edelstein-, Glas- oder Zuchtperlen

Weitere Utensilien:

  • Schere
  • Evtl. Zweikomponentenkleber

So wird´s gemacht:

  • Schritt 1: Schneide von dem Elastikband ein Stück ab. Wie viel Du brauchst, ist abhängig vom Umfang Deines Handgelenks. Als Richtlinie kannst Du 19 cm anpeilen. Schneide lieber zu viel ab, als zu wenig!
  • Schritt 2: Fädle die Perlen an dem Elastikband auf.
  • Schritt 3: Teste nun noch einmal, ob die Länge passt. Wenn das Armband Deinen Segen hat, kannst Du es an den Enden zusammenbinden.
Tipp!
Klebe den Knoten am besten zusätzlich noch mit einem Tropfen Zweikomponentenkleber zu, damit er sich ganz sicher nicht mehr lösen kann.

Lass den Kleber dann ein paar Stunden lang trocknen, bevor Du das Armband das erste Mal trägst.

Leder-Armbänder selber machen

Der große Vorteil bei dieser Anleitung ist, dass Du damit „Reste verwerten“ kannst, denn wir zeigen Dir hier, wie Du Armbänder selber machen kannst, indem Du Leder benutzt.

Bei den Rockern unter uns wird das besonders gut ankommen!

Material:

  • Lederbändchen
  • Reißfestes Garn
  • kleine Metallkettchen (von Preisschildern o. ä.)

Weitere Utensilien:

  • Schere
  • Tesafilm
  • Evtl. Seitenschneider

So wird´s gemacht:

  • Schritt 1: Um zu schauen, welche Länge Du brauchst, wickle das Lederband zweimal um Dein Handgelenk und schneide es dann ab. Schneide lieber zu viel ab, als zu wenig.
  • Schritt 2: Lege das Lederband nun doppelt und knote es am offenen Ende zusammen. Auf diese Weise musst Du, wenn Du Dein Armband schließen willst, nur den Knoten durch die Schlaufe am anderen Ende stecken. Beklebe den Knoten mit Tesafilm.
  • Schritt 3: Nimm nun das Garn und wickle es ca. 7-10 mm unterhalb der Schlaufe herum. Knote es gut fest. Um sicher zu gehen, dass es sich später nicht löst, musst Du es, während Du es um das Band wickelst, mehrere Male festknoten. Am Ende machst Du wieder einen Knoten.
  • Schritt 4: Jetzt ist das Metallkettchen dran: Lege es auf das Lederband und halte es fest. Wickle nun das Garn drum herum, wobei Du immer eine Perle Abstand lässt. Wenn Du am Knotenende angelangt bist, entferne den Klebestreifen. Wickle dann das Garn fest und verknote es mehrere Male fest.
  • Schritt 5: Schneide das Garn, das übersteht, ab. Sollte das Metallkettchen zu lang sein, kannst Du es mit dem Seitenschneider kürzen.

Rainbow-Loom-Armband selber machen

Rainbow-Loom-Armbänder sind bunte Armbänder mit Fischgräten-Muster. Solche Armbänder kannst Du selber machen, indem Du kleine Gummi-Ringe miteinander verknüpfst. Wie das genau funktioniert, erfährst Du in der folgenden Anleitung:

Material:

  • 2 Stifte
  • Rainbow-Looms in den Farben Deiner Wahl
  • 1 C-Clip als Verschluss (meist in Rainbow-Loom-Sets drin)

So wird´s gemacht:

  • Schritt 1: Überkreuze einen der Gummi-Ringe einmal über die beiden Stifte, sodass ein Unendlichkeitszeichen entsteht.
  • Schritt 2: Nimm ein weiteres Gummi und spanne ihn auch über die Stifte, diesmal allerdings ohne ihn zu überkreuzen. Der zweite Ring muss genau über dem ersten liegen.
    Wiederhole diesen Vorgang mit dem dritten Gummi-Ring.
  • Schritt 3: Greife nun den untersten Ring auf der rechten Seite und ziehe ihn über den rechten Stift. Wiederhole das mit der linken Seite.
  • Schritt 4: Spanne nun zwei weitere Gummis über die Stifte und wiederhole den 3. Schritt. Es müssen sich stets 3 Ringe auf den Stiften befinden, die miteinander verknüpft werden können. Teste zwischendurch, wie das Armband um Dein Handgelenkt passt.
  • Schritt 5: Wenn es lang genug ist, musst Du den letzten Gummiring ganz vorsichtig von den Stiften ziehen, sodass zwei Schlaufen entstehen.
  • Schritt 6: Bringe nun den C-Clip am Anfang des Armbandes an und fädle die beiden Schlaufen in den Clip ein.
Tipp!
Wenn Du für Dein Rainbow-Loom-Armband verschiedene Farben verwendest, wird es besonders schön.

Freundschaftsarmbänder selber machen

armband selbstgemacht

Fingerfertigkeit ist ebenfalls gefragt, wenn Du Freundschaftsarmbänder selber machen willst:

Material:

  • Baumwollgarne in verschiedenen Farben nach Wahl
  • Sicherheitsnadel
  • Schere

So wird´s gemacht:

  • Schritt 1: Als erstes schneidest Du 4 Fäden ab, die ca. 100 cm lang sind. Diese Fäden knotest Du dann ca. 10 cm vom oberen Ende entfernt zusammen. Ziehe den Knoten dabei nur so fest, dass er stabil hält, aber später wieder problemlos gelöst werden kann.
  • Schritt 2: Schiebe jetzt die Sicherheitsnadel durch den Knoten und stecke sie irgendwo fest. Das kann z.B. ein Kissen oder an Deiner Hose sein.
  • Schritt 3: Breite die Fäden so aus, dass sie gerade nebeneinander liegen und dabei kleine Lücken zwischen ihnen entstehen. So, wie sie jetzt liegen, werden sie auch im fertigen Armband liegen, überlege Dir also gut, welche Farben aufeinander folgen sollen.
  • Schritt 4: Beim Knüpfen arbeitest Du nun immer mit zwei von den Fäden, wobei die anderen beiden einfach faul herumliegen.

    Beginne nun damit, die beiden links liegenden Fäden zu knüpfen. Lege den äußersten Faden einmal um den zweiten Faden.

    Auf diese Weise entsteht eine Schlaufe, durch die Du den ersten Faden von hinten nach vorne führst und nach oben ziehst.

    Wiederhole diesen Vorgang ein weiteres Mal. Wenn Du alles richtig gemacht hast, ist jetzt auf dem ursprünglich zweiten Faden ein doppelter Knoten entstanden. Ebenso haben die beiden Fäden ihre Plätze getauscht: Der ursprünglich zweite Faden liegt jetzt auf der linken Seite.

  • Schritt 5: Jetzt machst Du mit dem Faden, der ursprünglich ganz links lag, weiter.

    Knüpfe den Faden wie gehabt, dieses Mal allerdings mit dem dritten Faden, sprich der Faden, der direkt rechts von ihm liegt. Wenn auch hier zwei Knoten geknüpft wurden, wandert der Faden noch eine Position weiter.

    Als nächstes verknüpfst Du ihn dann mit dem vierten, d.h. dem ganz rechts liegenden Faden.

    Voilá: Du hast bereits die erste Reihe erfolgreich gemeistert!

  • Schritt 6: Ab jetzt wiederholst Du immer wieder den gleichen Vorgang, bis Dein Armband so lang ist, wie Du willst: Dabei beginnst Du stets mit der linken Seite und den Faden, der ganz links außen liegt, verknüpfst Du nacheinander nach rechts mit seinen Nachbarn.
  • Schritt 7: Die Enden, die übrig bleiben, verflechtest Du jetzt zu einem Zopf. Fixiere diesen dann mit einem festen Knoten.
  • Schritt 8: Öffne jetzt den Knoten, den Du ganz am Anfang gemacht hast und flechte auch hier einen Zopf. Die beiden Zöpfe dienen als Verschluss, d.h. wenn Du Dein Armband tragen willst, musst Du sie einfach miteinander verknoten.
Tipp!
Als weitere Variante zum Armband selber machen kannst Du anstelle des Baumwollgarns auch Wolle oder dünne Lederbänder verwenden.

War das vielleicht doch etwas zu kompliziert? In folgendem Video wird Dir gezeigt, wie Du Freundschaftsarmbänder einfach knüpfst:

Armbänder selber machen – Jetzt sind die Kinder dran!

Um Armbänder selber zu machen, brauchst Du natürlich stets geeignetes Zubehör.

Auf Amazon, Ebay und Co. findest Du zahlreiche Bastelsets, in denen Du alles findest, was Du brauchst, wenn Du Armbänder selber machen willst.

Ein empfehlenswertes Set ist zum Beispiel die „AllesKönnerKiste: Armbänder knüpfen“ von Kosmos, an der sich besonders Kinder kreativ ausleben können. Sie enthält alles was Kinderaugen zum Strahlen bringt: bunte Kordeln und Perlen in schillernden Neonfarben.

Klingt doch nach einem tollen Geschenk für Deinen kleinen Junior oder?

armbaender knuepfen
Unsere Experten empfehlen: AllesKönnerKiste – Armbänder knüpfen

Unverzichtbar für Kinder: selbstgemachte Freundschaftsbänder

Mit Perlen in Neonfarben und Kordeln in verschiedenen Farben

Fazit und alle Vorteile

Hat Dich jetzt das Knüpf-Fieber gepackt? Nein? Wenn Du immernoch überlegst, ob Du wirklich Lust hast, Armbänder selber zu machen, dann geben wir jetzt nochmal unser Bestes, um Dich vom DIY zu überzeugen:

  • Es geht schnell.
  • Du kannst Dich kreativ ausleben und für jedes Outfit das perfekt passende Armband kreieren.
  • Das Knüpfen von Armbändern ist Entspannung pur und Du kannst dabei alles um Dich herum vergessen.
  • Selbstgemachte Armbänder eignen sich auch super als Geschenke.
So einfach kannst Du Armbänder selber machen!
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar