Parfum selber machen: So lässt sich ein eigener Duft herstellen!

parfuem selber machen anleitung

Ein Parfum verströmt einen angenehmen Duft, welcher zu einem ansprechenden Auftreten dazugehört. Um ein wundervolles und natürliches Produkt zu kreieren, kannst Du Parfum einfach selber machen.

Denn ein selbst hergestellter Duftstoff bringt im Gegensatz zu industriell gefertigten Produkten einige Vorzüge mit sich.

Zusammensetzung von Parfum: Kopfnote, Herznote & Basisnote

parfuem selber machen anleitung

Häufig weist ein Parfum eine Art pyramidenförmigen Aufbau auf. Rund 150-200 Komponenten lassen sich in verschiedene Duft-Nuancen einteilen.

Grob betrachtet kannst Du die drei “Duftphasen” von Basis-, Herz– und Kopfnote voneinander abgrenzen.

Alle drei Duftphasen sollten im harmonischen Einklang miteinander stehen, damit das fertige Parfüm angenehm riecht.

Die Basisnote bildet die stabile Grundlage eines jeden Parfüms. Alle anderen Duftnoten sind als Aufbaustoffe anzusehen, welche die Basisnote begleiten.

Tipp!
Häufig kommen schwere oder sinnliche Duftstoffe wie Vanille, Weihrauch, Moschus, Patchouli oder Sandelholz als Basisstoffe zum Einsatz.

Den eigenen Charakter bekommt Dein Parfüm durch die Herznote zugeschrieben. Sie entfaltet ihren Geruch über mehrere Stunden hinweg als wärmende und harmonisierende Note.

Zu den typischen Stoffen für die Herznote gehören Blütenarten ebenso wie Anis, Honig oder Beeren.

Die Kopfnote trägt ihren Namen nicht grundlos: Ihren Geruch nimmst Du an einem Parfüm als erstes wahr. Der belebende Duft fällt sofort auf, ist aber vergleichsweise kurzlebig.

Zu den beliebten Kopfnoten gehören beispielsweise Stoffe wie Zimt, Zitrus, Bergamotte oder Minze.

Tipp!
Wenn Du jetzt Lust bekommst, Parfum selbst zu machen, solltest Du auf die korrekte Zusammensetzung achten. Es bietet sich an, als Parfum-Zusammensetzung 20 Prozent Basisnoten, 50 Prozent Herznoten und 30 Prozent Kopfnoten zu mischen. Du solltest allerdings maximal drei bis vier dominante Duftnoten miteinander vermischen.

Rezept zum Parfüm selber machen

Du benötigst grundsätzlich lediglich zwei Komponenten, um Dein eigenes Parfum zu kreieren: Alkohol und ätherische Öle.

Dann brauchst Du noch einen sogenannten Flakon – sowie einen kleinen Trichter, mit dem Du den Duftstoff in den Flakon einfüllst.

Lavendel Parfüm selber machen – so klappt es

In wenigen Schritten kannst Du einen beruhigenden Lavendel-Duftstoff selbst herstellen.

  • Schritt 1: Fülle zuerst das Ethanol, dann das ätherische Öl in Deine Flasche zum Mischen.
  • Schritt 2: Fülle Dein Gemisch in den Flakon.
  • Schritt 3: Beweise etwas Geduld. Das Gemisch benötigt an einem kühlen und lichtgeschützten Ort etwa zwei Wochen, um vollständig auszureifen. Damit alle Komponenten eine gute Verbindung miteinander eingehen, solltest Du das Gemisch während dieser Phase gelegentlich schütteln.

Natürliches Parfüm mit orientalischem Vanille-Duft selber machen

Du möchtest ein Parfüm kreieren, der orientalisch duftet? Dann solltest Du dir die folgende Anleitung anschauen.

Gehe folgendermaßen vor, um den sinnlichen Vanille-Duft selbst herzustellen:

  • Schritt 1: Fülle 10 ml Ethanol in ein Duft-Fläschchen.
  • Schritt 2: Träufle 15 Tropfen Rosenöl, 15 Tropfen Nelkenöl sowie 10 Tropfen Vanilleöl auf das Ethanol. Ebenso wie bei anderen Düften benötigt die Mischung mindestens 14 Tage Zeit, um zu reifen und ihr volles geruchliches Potential zu entfalten.

Parfüm aus Blumen wie Rosen oder Veilchen selber machen

Um ein Parfüm mit blumigen Duft zu kreieren, benötigst Du die nachfolgenden Zutaten:

  • 10 ml Weingeist
  • Parfüm-Fläschchen
  • 20 Tropfen Jasminöl
  • 15 Tropfen Patchouliöl
  • 5 Tropfen Rose- oder Veilchenöl

So geht es:

  • Schritt 1: Gebe die 20 Tropfen Jasminöl in ein geeignetes, verschließbares Parfüm-Fläschchen.
  • Schritt 2: Füge dem Jasminöl die Patchouli- und Blütenöle hinzu.
  • Schritt 3: Vermische die ätherischen Öle ordentlich.
  • Schritt 4: Fülle die Mischung mit 10 ml Weingeist auf.
  • Schritt 5: Lasse Dein DIY-Parfüm bis zu zwei Wochen an einem trockenen Ort einziehen, damit sich der Duft vollständig entfaltet.

Die leichte Variante: Bodyspray selber machen

Falls Du Dein Parfüm auch als leichtes Bodyspray verwenden möchtest, kannst du Alkohol und Wasser als Parfüm-Basis verdünnen und mischen.

Auch hierfür bietet sich Weingeist an, da er aufgrund seiner unvergällten Eigenschaften konserviert werden kann.

Als Wasser kannst Du entmineralisiertes oder destilliertes Wasser sowie Mineralwasser oder abgekochtes Leitungswasser heranziehen.

Um ein 10 ml fassendes Duftgemisch zu erhalten, gilt es folgendermaßen vorzugehen:

  • Schritt 1: Träufle Deine favorisierten Duftöle in 5 ml Weingeist.
  • Schritt 2: Schüttle das Gemisch und fülle es mit Wasser auf.
  • Schritt 3: Die fertige Mischung schüttelst du erneut durch und lässt sie einige Wochen unberührt an einem trockenen Lagerort einwirken.

Tipps zur korrekten Herstellung Deines eigenen Parfüms

parfuem selber machen

Damit Du Dein Parfüm problemlos selbst kreieren kannst, solltest Du, unabhängig vom konkreten Rezept, die folgenden Tipps beherzigen:

  • Plane vorher, aus welchen Komponenten Dein DIY-Parfüm bestehen soll. Wenn Du unsicher bist, kannst Du den Plan schriftlich festhalten.
  • Damit Dein Parfüm so persönlich wie möglich wird, kannst Du Deiner Kreation einen Namen geben.
  • Sobald Dein Parfüm fertig ist, solltest Du es mit einem Datum versehen. So stellst Du sicher, dass Du die Haltbarkeit Deines Parfüms jederzeit prüfen kannst.
  • Bevor Du Dein selbstgemachtes Parfüm verwendest, solltest Du es vor jeder Anwendung gut schütteln. Die Öle können sich im Laufe der Zeit absetzen, was die Geruchsintensität Deines Parfüms beeinflussen kann.
  • Manchmal kann die intensive Duftwolke Kopfschmerzen verursachen. Im Zweifelsfall solltest Du den Raum gut lüften oder die Möglichkeit haben, auf dem Balkon oder draußen Dein DIY-Parfüm herzustellen.
  • Unabhängig vom konkreten Duftgemisch solltest Du ausschließlich natürliche und hochwertig verarbeitete ätherische Öle benutzen. So verringerst Du das Risiko, womöglich allergisch auf einen Duftstoff zu reagieren.

Doch zu faul? Mit einem Parfum-Set klappt es auch!

Die Alternative zum DIY-Parfum: Im Internet kannst Du verschiedene Fertig-Sets kaufen, mit denen Du Deine eigene Duft-Kreation herstellen kannst.

Diese Sets haben bereits alles, was Du benötigst:

  • Verschiedene Duftstoffe
  • Teststreifen
  • Zerstäuber
  • Pipette
  • Anleitung

Mit einem Set zum Parfum selber machen kannst Du also direkt loslegen – hier geht es zu unserem Lieblings-Set – Viel Spaß!

Fazit: Parfüm selber machen

Ein Parfüm selber zu machen ist kein Hexenwerk. Allerdings solltest Du bei Deinen ersten eigenen Versuchen vorerst nur drei unterschiedliche Duftstoffe miteinander vermengen.

Übrigens – passend zu diesem Beitrag: Du kannst Du Deinen eigenen Raumduft selber machen.

Wenn Du im Laufe der Zeit erfahrener agierst, kannst Du natürlich weitere Duftstoffe miteinander mischen. Viel Spaß mit Deinem DIY-Parfüm!

Quellen und weiterführende Links

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.