Asiatisch: Frühlingsrolle selber machen

Du hast Lust auf asiatisch und bist mal wieder auf einem DIY-Trip? Dann kannst Du jetzt ganz einfach die asiatische Küche zu Dir nach Hause holen.

Wir zeigen Dir, wie Du Frühlingsrollen selber machen kannst. Die kleinen knackfrischen Teigtaschen aus der asiatischen Küche kannst Du als Vorspeise oder als Hauptgericht mit den verschiedensten Füllungen genießen.

Anleitung: Frühlingsrollen selber machen

fruehlingsrolle-selber-machen rezept

Frühlingsrollenteig selber machen ist gar nicht so schwer und lässt sich wunderbar vorbereiten. In nur 10 Minuten kannst Du Deine Frühlingsrolle nach Deinen Wünschen füllen.

Du benötigst für den Teig folgende Zutaten:

  • Pflanzenöl
  • 120 Gramm Mehl
  • 1 Ei
  • 150 ml Wasser

Weitere Küchenutensilien:

  • Schneebesen
  • Große Schüssel
  • Große, flache Pfanne
  • Pfannenwender
  • Teigschaber

So gelingt die perfekte Zubereitung:

  • Schritt 1: Fülle das zuvor gesiebte Mehl in die Schüssel und gebe das Ei dazu.
  • Schritt 2: Rühre mit dem Schneebesen langsam die 150 ml Wasser ein. Es entsteht ein sehr flüssiger, glatter und geschmeidiger Teig.
  • Schritt 3: Gib etwas Pflanzenöl in die erwärmte Pfanne.
  • Schritt 4: Als Nächstes gießt Du zwei bis drei Esslöffel des Teiges dazu. Verteile den Teig mit dem Teigschaber so lange, bis er ganz dünn ist. Sobald der Teig am Rand leicht hochgeht, musst Du ihn schnell wenden und dann auf der anderen Seite weiter backen. Verfahre so, bis der Teig aufgebraucht ist.
  • Schritt 5: Rolle Dein Gemüse oder Fleisch (hier sind Dir keine Grenzen gesetzt) in den Teig ein.
  • Schritt 6: Die Ränder können mit Eigelb verschlossen werden, das gibt einen besseren Halt.
  • Schritt 7: Die gefüllten Röllchen kannst Du nun in der Pfanne mit Öl braten oder Du frittierst sie.
34,00€
in stock
43 neu von 34,00€
5 gebraucht von 27,90€
Amazon.de
Kostenloser Versand
7,96€
13,52
in stock
1 neu von 7,96€
Amazon.de
Kostenloser Versand
Letztes Update am März 20, 2019 7:08 pm
Tipp!
Ein großer Topf mit Deckel eignet sich wunderbar zum Frittieren Deiner selbstgemachten Frühlingsrollen – es muss nicht unbedingt eine Fritteuse sein.

Übrigens: Mit Frucht gefüllt sind die Teigtaschen auch ein leckerer Nachtisch. Eine Kugel Eis dazu und schon lässt sich Dein Dessert genießen.

Für selbstgemachte vegetarische Frühlingsrollen bieten sich Gemüsesorten aller Art an. Achte darauf, dass Du das Gemüse in kleine feine Stückchen schneidest, damit Du den Teig einfach belegen kannst.

Es geht auch ohne Fett: Verzichtest Du auf das Frittieren oder Braten, lässt sich Deine Frühlingsrolle auch als Sommerrolle oder Glücksrolle genießen.

Frühlingsrolle mit Reispapier

Solltest Du einmal nicht so viel Zeit oder Lust haben den Frühlingsrollenteig selbst herzustellen, kannst Du die Frühlingsrolle mit Reispapier selber machen.

Dies ist ganz einfach und Du musst nicht mehr machen, als das Gemüse in kleine Stücke zu schneiden.

Das Reispapier bekommst Du beim asiatischen Händler und der Dip zu Deinen selbstgemachten Frühlingsrollen ist auch ruck zuck selbst gemacht.

Benötigte Zutaten:

  • Reispapier
  • Zutaten nach Wahl (ob vegan, vegetarisch oder mit Fleisch oder Fisch gefüllt, hier ist Dein Geschmack gefragt)
  • Heißes Wasser

Utensilien:

  • Topf oder Wasserkocher
  • Pfanne in der Größe eines Reispapiers

Die Zubereitung erfolgt dann in folgenden Schritten:

  • Schritt 1: Leg ein Reispapier in die Pfanne und begieße diese dann mit heißem Wasser.
  • Schritt 2: Nach ca. 20-30 Sekunden ist das Reispapier weich geworden und Du kannst es rausnehmen und auf einen Teller legen.
  • Schritt 3: Wenn Du erst mal alle Reispapiere vorbereiten möchtest, lege zwischen jedes fertige Reispapier ein Stück Backpapier, damit das Reispapier nicht zusammenklebt.
  • Schritt 4: Belege Dein Reispapier mit Deinem vorgefertigten Gemüse. Am Besten auf den unteren Teil des Papiers.
  • Schritt 5: Schlage die untere Hälfte zuerst über das Papier, bevor Du die Seiten einschlägst.
  • Schritt 6: Rolle das Gemüse ein und fertig ist Deine Frühlingsrolle.
  • Schritt 7: Jetzt die fertige Frühlingsrolle nur noch braten oder frittieren.
Tipp!
Du kannst die Rolle aber auch ungebraten und unfrittiert als Sommer- bzw. Glücksrolle genießen.

Als Dip kannst Du eine süß-sauer-Soße aus dem nächsten Asia-Laden nutzen. Auch mit Soja-Soße schmecken die selbstgemachten Frühlingsrollen.

Übrigens: Die Frühlingsrolle im Backofen zu backen bietet sich nicht an, da der Teig im Backofen nicht kross wird.

Frühlingsrollen selber machen: Lieblingszutaten

Der Teig steht soweit, doch welche Zutaten sind besonders lecker, gesund oder einfach nur gut geeignet?

Wir zeigen Dir unsere Lieblingszutaten für die DIY-Frühlingsrolle und erklären Dir, warum diese Zutat in unsere Frühlingsrolle kommt.

Zutat selbstgemachte Frühlingsrolle Deshalb mögen wir es
Knoblauch
  • Knoblauch gibt der Frühlingsrolle leckeren Geschmack
  • Knoblauch ist gesund und wirkt dank Allicin antibakteriell
  • Auch ein paar Tropfen Knoblauchöl werten Deine Frühlingsrollen auf
Garnelen
  • Frische Garnelen eignen sich vor allem als Zutat für die Sommerrolle
  • Garnelen sind vollgepackt mit Eiweiß und somit ein echtes Power-Food
Sojasprossen
  • Die Sprossen geben Deinen selbstgemachten Frühlingsrollen den idealen asiatischen Touch
  • Sojasprossen enthalten viele gesunde Vitalstoffe
Weißkohl
  • Weißkohl gehört in die typische Frühlingsrolle und gibt ihr den unverwechselbaren Geschmack
  • Das Gemüse liefert viel Vitamin C
Ingwer
  • Die Ingwerwurzel gibt der Rolle eine leichte aber angenehme Schärfe
  • Ingwer ist gesund und stärkt Dein Immunsystem

Selbstverständlich kannst Du auch viele weitere Zutaten hinzufügen – hier kannst Du Dich so richtig austoben!

Fazit

Selbstgemachte Frühlingsrollen sind das ideale Gericht, wenn Du Dich bewusst und ausgewogen ernähren möchtest. Ganz leicht als Knabberei für einen gemütlichen Fernsehabend oder als Fingerfood für die nächste Party gemacht.

Du hast Fragen oder Tipps zum Frühlingsrollen selber machen? Nutze die Kommentarfunktion und wir antworten so schnell wie möglich.

Asiatisch: Frühlingsrolle selber machen
5 (100%) 1 vote

selbstgemachtes.net

selbstgemachtes.net

Danke, dass Du unseren Artikel gelesen hast! Vielleicht fragst Du Dich, wer hier eigentlich schreibt? Unsere kleine Redaktion besteht aus studentischen, kreativen Köpfen, die ihre DIY Anleitungen mit Dir teilen möchten. Ab und zu haben wir auch einige kreative Helferlein, die uns bei der Produktion der Texte unterstützen. Möchtest Du auch ein Teil von uns werden? Dann schreib uns doch einfach eine Mail an info@selbstgemachtes.net
selbstgemachtes.net

Letzte Artikel von selbstgemachtes.net (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar