Rezepte zum Falafel selber machen

Sie sind klein, rund, und unglaublich lecker: Falafel! Heutzutage sind sie im wahrsten Sinne des Wortes „in aller Munde“ und dürfen auf keinem Party-Buffet mehr fehlen.

Natürlich kann man Falafel ganz einfach zu Hause kochen:

Unsere Rezepte nehmen Dich an die Hand und erklären Dir, wie Du vegane Falafel aus Kichererbsen einfach selber machen kannst.

Fala… was?

falafel selber machen anleitung

Falafel? Was zur Hölle ist das? Ein Pokémon? Wenn Du bisher noch absolut nichts mit dem Begriff anfangen kannst, dann klären wir Dich jetzt auf.

Bei Falafel handelt es sich um kleine, frittierte Bällchen, deren Hauptzutat Kichererbsen sind. Sie stammen aus der arabischen Küche und sind vor allem in der vegetarischen und veganen Küche sehr beliebt.

Zweifellos können sie mit „alten Hasen“ des Fastfoods, wie etwa Pizza und Pommes, mithalten.

Ganz nach dem Motto „harte Schale, weicher Kern“ sind sie außen knusprig und innen weich. Geschmacklich werden sie Dich mit ihrer Gewürzvielfalt in einen Traum aus 1001 Nacht versetzen.

Ihre genaue Zusammensetzung erfährst Du aber in unseren Rezepten für selbstgemachte Falafel.

Einfache Falafel mit gekochten Kichererbsen selber machen

Falafel kannst Du mit dieser Anleitung besonders einfach und schnell selber machen, weil in diesem Rezept vorgekochte Kichererbsen verwendet werden.

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 250 g Kichererbsen aus der Dose
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 EL Petersilie
  • 1 gehäufter TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Koriander
  • ½ TL Kurkuma
  • Salz und Pfeffer
  • 9 EL Mehl
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • Pflanzenöl zum Frittieren

Und so geht es:

  • Schritt 1: Lass die Kichererbsen abtropfen und wasch sie mit kaltem Wasser ab.
  • Schritt 2: Schäle die Zwiebel und die Knoblauchzehen. Schneide sie dann klein.
  • Schritt 3: Püriere die Kichererbsen, Zwiebel, Knoblauchzehen und Petersilie mithilfe eines Mixers oder einem Pürierstab solange, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.
  • Schritt 4: Gib nun die Gewürze hinzu und püriere noch einmal alles durch, bis Du das Gefühl hast, dass alles gut vermischt ist.
  • Schritt 5: Gib nun das Mehl löffelweise zu der Falafel-Masse hinzu und misch es mit einer Gabel gut unter.
  • Schritt 6: Misch nun das Backpulver dazu und rühre alles ein letztes Mal durch, bis ein glatter Teig entstanden ist. Wenn der Teig zu matschig ist, musst Du noch ein wenig Mehl hinzufügen.
  • Schritt 7: Nimm nun jeweils 1 EL von dem Teig und forme daraus kleine Bällchen.
  • Schritt 8: Erhitze das Öl in einem Topf auf höchster Stufe. Teste, ob es heiß genug ist, indem Du ein Bällchen kurz hinein hältst. Wenn es stark sprudelt, kannst Du mit dem Frittieren beginnen.
  • Schritt 9: Frittiere die Falafel 2 – 4 Minuten lang, bis sie goldbraun und knusprig sind.
Tipp!
Als Beilage empfehlen wir Dir eine ordentliche Portion Hummus mit Pitabrot und Salat.

„Falafel-Deluxe“ mit getrockneten Kichererbsen selber machen

Wenn Du mal Lust auf eine andere Variante von Falafel hast, dann probiere doch mal dieses Rezept aus. Diese Falafel erhalten durch das Chilipulver eine scharfe Note. Die Ummantelung mit dem Sesam gibt ihnen noch das gewisse Etwas.

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 500 g getrocknete Kichererbsen
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 2-3 Scheiben altbackenes Brot
  • 50 g Petersilie
  • ½ rote Paprika
  • 2 TL Salz
  • ¾ schwarzer Pfeffer
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 2 TL Oregano
  • 2 TL gemahlener Koriander
  • 1 TL Chilipulver
  • 2 TL Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • Ca. 125 ml Wasser
  • Sesam (zum Wenden und Panieren)
  • Pflanzenöl zum Braten

Und so geht es:

  • Schritt 1: Spül die getrockneten Kichererbsen ab und gib sie in eine große Schüssel mit Wasser. Wichtig ist, dass die Kichererbsen bedeckt sind, da sie aufquellen werden und dadurch ihr Volumen vergrößern. Lass sie über Nacht einweichen.
  • Schritt 2: Lass die Kichererbsen am nächsten Tag abtropfen. Schneide die Zwiebel und die Paprika in Würfel und hack die Knoblauchzehen, Petersilie sowie das Brot in grobe Stücke.
  • Schritt 3: Gib all diese Zutaten in den Mixer und zerkleinere sie. Achte aber darauf, dass die Masse stückig bleibt.
  • Schritt 4: Gib die Masse in eine große Schüssel und füge die Gewürze, das Mehl, Backpulver und etwas Wasser hinzu. Gib von dem Wasser aber nur so viel dazu, dass die Masse zusammenklebt, d.h. gut formbar ist. Das bedeutet, dass Du vielleicht nicht die ganzen 125 ml Wasser brauchen wirst.
  • Schritt 5: Fülle ein Schüsselchen mit Wasser. Befeuchte Deine Hände damit und forme kleine Bällchen.
  • Schritt 6: Wende die Bällchen in Sesam.
  • Schritt 7: Drück die Kugeln entweder ein wenig flach oder lass sie rund.
  • Schritt 8: Brate die Falafel bei mittlerer Hitze in reichlich heißem Pflanzenöl goldbraun an.

Die Falafel schmecken super mit Hummus, Reis und Salat!

Tipp!
Du kannst auch Falafelgewürz auf Vorrat selber machen, indem Du die verwendeten Gewürze in eine Dose füllst und vermischst.

Getrocknete Kichererbsen vs. Kichererbsen aus der Dose

falafel selber machen vegan
Es wird wohl ein ewiger Kampf bleiben. Die einen schwören auf getrocknete Kichererbsen, wenn sie Falafel selber machen, während die anderen lieber zu vorgekochten Kichererbsen aus der Dose greifen.

Rein geschmacklich kommt es bei beiden aber auf dasselbe hinaus.

Unterschiede ergeben sich vielmehr in der Zubereitung. Hier siehst Du die Vor- und Nachteile auf einen Blick:

Getrocknete Kichererbsen Kichererbsen aus der Dose
  • sehr stabiler Falafel-Teig
  • schnelle Zubereitungszeit, da sofort verwendbar
  • längere Zubereitungszeit, da vorheriges Einweichen nötig ist
  • evtl. etwas brüchiger Falafel-Teig

Wenn Du also nicht so viel Zeit in die Zubereitung der Falafel investieren willst oder spontan welche kochen willst, eignen sich am besten Kichererbsen aus der Dose.

Wenn Du aber nicht riskieren willst, dass die Falafel beim Frittieren auseinanderfallen, solltest Du lieber zu getrockneten Kichererbsen greifen.

Wie gesund sind Falafel?

Da Falafel auf Kichererbsen basieren, können sie mit einer guten Nährstoffzufuhr punkten (Nährwerte von Kichererbsen). Vor allem für Vegetarier und Veganer tragen sie zu einer vollwertigen Ernährung bei, weil sie eine optimale Protein– und Eisenquelle für sie darstellen.

Außerdem enthalten Kichererbsen viele Ballaststoffe, wodurch sie uns ordentlich sättigen.

falafel rezept
Unsere Experten empfehlen: Linsen, Kichererbsen & Co

Das Eiweiß-Kochbuch: Power pur dank trendiger Hülsenfrüchte.

Leckere und kreative Kichererbsen-Rezepte, Bohnen-Rezepte & Linsen-Rezepte.

Trotzdem bleiben Falafel Fastfood, das ganz schnell auf die Hüften landen kann, wenn man nicht aufpasst. Das liegt daran, dass sie meist in einer Menge Öl frittiert werden.

Wenn wir Dich jetzt mit unseren Rezepten aber zum richtigen Falafel-Junkie gemacht haben, gibt es trotzdem fettärmere Wege, wie Du sie genießen kannst:

  • Du kannst die Falafel im Ofen backen oder in der Pfanne braten.
  • Wenn Du die Falafel frittierst, dann lege sie direkt nach dem Frittieren auf mehrere Lagen Küchenpapier. Dadurch sind sie hinterher nicht ganz so fettig.
  • Wähl als Beilage einen Salat anstelle des Pitabrots, damit sparst Du Dir ein paar Kalorien ein.

Fazit: Falafel selber machen

Mit unseren Rezepten für selbstgemachte Falafel wird ab jetzt der Gang in den nächsten Imbiss oder Supermarkt völlig überflüssig sein.

Zwar wird es manchmal mehr Zeit benötigen, ehe Du Deine Falafel verputzen kannst, aber der Aufwand wird sich allemal lohnen.
Probiere es aus und Du wirst sehen: Die Kichererbse kann was!

Rezepte zum Falafel selber machen
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar