Essig selber machen » einfach & lecker!

Mit dem richtigen Essig kannst Du Deine Salate oder Rezepte nochmal so richtig aufwerten. Allerdings: Gutes Essig ist teuer und enthält nicht selten unerwünschte Zusatzstoffe.

Die gute Nachricht:

Essig selber machen ist kein Hexenwerk und bietet Dir großen kreativen Freiraum für leckere Rezepte!

Wie Du selbstgemachten Essig herstellst und worauf Du unbedingt achten solltest, erfährst Du in diesem Artikel.

Essig selber machen mit Essigmutter

essig selber machen rezepte

Eine einfache Möglichkeit, um Essig selbst zu machen, ist der Einsatz von sogenannter Essigmutter.

Essigmutter (auch Essigkahm oder Essigpilz genannt) ist eine Masse aus Essigsäurebakterien, die entsteht, wenn alkoholische Flüssigkeiten für längere Zeit offen stehen.

Tipp!
Essigmutter kannst Du auch selber machen, was allerdings etwas Zeit und Geduld benötigt. Da die Substanz nicht sonderlich teuer ist, empfehlen wir diese Zutat zu kaufen.

Das erste Rezept ist denkbar einfach, denn alles was Du benötigst ist:

  • 1 Liter Alkohol (Wein, Bier, Sherry, Whiskey – was Du willst!)
  • 100 ml Essigmutter
  • ein geeignetes Gefäß zur Aufbewahrung
  • ein Wattebausch zum Verschluss
  • rund 10 Wochen Geduld

Das Prinzip: Die Essigmutter fermentiert den Alkohol mithilfe von Sauerstoff und bildet somit die Essigsäure.

Folgende Schritte sind notwendig:

  • Schritt 1: Fülle den Alkohol und die Essigmutter zusammen in Dein Gefäß (bei hochprozentigem Alkohol kannst Du diesen mit Wasser verdünnen).
  • Schritt 2: Damit der Essigansatz nicht verdirbt und das Gefäß geschlossen bleibt, wird ein Wattebausch zum Verschluss benötigt, der die Sauerstoffzufuhr garantiert.
  • Schritt 3: Stelle die Mischung an einen relativ warmen Ort (rund 25 Grad) und schwenke das Gefäß alle 2 Tage ein wenig.
  • Schritt 4: Prüfe nach rund 2 Wochen erstmals, ob sich der Essig schon entwickelt hat. Wenn Du mit dem Geschmack und dem Säuregehalt zufrieden bist, kannst Du den Essig durch ein Sieb in kleine Flaschen umfüllen.
  • Schritt 5: Nun sollten die Flaschen für weitere 10-12 Wochen an einem kühlen Ort lagern, um zu reifen und den Essig fertigzustellen.
Tipp!
Für besonders leckeren Geschmack empfehlen wir Rotwein als alkoholische Basis, um einen geschmackvollen Rotweinessig herzustellen.
essigmutter
Unsere Experten empfehlen: Arauner Kitzinger Essigmutter

Reine Essigmutter zum Essig selber machen

Gute Qualität, günstiger Preis und sehr gute Rezensionen

Essig selber machen mit Essigessenz

Auch Essigessenz (hier kaufen) eignet sich hervorragend zum Essig selber machen!

Kurz und Knapp: Was ist Essigessenz?
Essigessenz ist konzentrierter Essig mit einem besonders hohen Säuregehalt. Dieser eignet sich als Hausmittel (zum Beispiel bei Nagelpilz, Warzen oder unreiner Haut), als effektiver Reiniger im Haushalt oder eben als Basis für selbstgemachten Essig.

Ein leckeres und gern nachgemachtes Rezept ist beispielsweise das selbstgemachte Orangenessig.

Diese Zutaten benötigst Du:

  • Eine Bio-Orange
  • 100 ml Essigessenz
  • 300 ml trockener Weißwein (alternativ auch heller Traubensaft)
  • geeignetes Glas zur Aufbewahrung

Und so geht es:

  • Schritt 1: Die Orange schälen und von der weißen Haut befreien.
  • Schritt 2: Die Orange auspressen und 2 EL des Saftes mit der Essigessenz und etwas Wasser verrühren.
  • Schritt 3: Nun den Weißwein untermischen, die Mischung fest verschließen und eine Woche ziehen lassen.
  • Schritt 4: Anschließend das selbstgemachte Orangenessig durch ein feines Sieb in Fläschchen umfüllen und kühl lagern – fertig!
Tipp!
Das Orangenessig schmeckt besonders zu Blattsalaten und mediterranen Gerichten hervorragend. Statt der Orange kannst Du natürlich auch mit anderen Zutaten herumprobieren und Deiner Kreativität freien Lauf lassen!

Leckere und fruchtige Rezepte für selbstgemachten Essig

Essig selber machen heißt in erster Linie kreativ sein und jeden Geschmack ausprobieren.

Weitere beliebte Essig-Sorten, die Du ganz einfach selber machen kannst:

  • Apfelessig
  • Granatapfelessig
  • Brombeeressig
  • Johannesbeeressig
  • Erdbeeressig
  • Himbeeressig

Alle diese fruchtigen Rezepte kannst Du auch ohne Essigessenz oder Essigmutter selber machen, indem Du die Früchte einfach zu fertigem (weißen) Balsamico mischst.

Himbeer Balsamico Essig selber machen

Ein leckeres Rezept für Himbeeressig lautet beispielsweise folgendermaßen:

  • Schritt 1: 250 g Himbeeren gründlich abwaschen und in eine geeignete Flasche geben.
  • Schritt 2: Ein halbes Bund Zitronenmelisse in kleine Streifen schneiden und ebenfalls hinzugeben.
  • Schritt 3: Die Mischung mit je 450 ml weißen Balsamico und Obstessig übergießen.
  • Schritt 4: Die Flasche fest verschließen, kühl lagern und eine Woche ziehen lassen – fertig!

Dieses Rezept kannst Du auf sämtliche weitere Früchte anwenden und somit Dein eigenes Essig nach Deinem Geschmack selber machen.

Tipp!
Das Himbeeressig ist unser persönlicher Favorit und eignet sich besonders zu grünem Blattsalat oder für leckere Soßen.

Essig selber machen: Fazit und Vorteile

Essig selber machen ist zusammenfassend genau das richtige für kreative Köpfe und ambitionierte Köche. Wie wäre es zum Beispiel, wenn Du Deine Familie mit einem leckeren Brombeeressig überraschst, das sie garantiert noch nie probiert haben?

Die Vorteile von selbst hergestelltem Essig:

  • Besonders ausgefallene Sorten sind im Handel sehr teuer – Dein selbstgemachtes Essig ist garantiert günstig in der Herstellung!
  • Du hast die Nase voll von Balsamico und Deine Geschmacksnerven brauchen einen neuen Kick? Sei Kreativ und probiere Dich an neuen, gewagten Rezepten!
  • Essig selber machen bedeutet außerdem natürliche Zutaten und keine schädlichen Inhaltsstoffe.
Essig selber machen » einfach & lecker!
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar