Schwarze Seife: natürliches Beauty-Produkt aus Afrika

schwarze seife selber machen

Zuletzt aktualisiert am

Afrikanische schwarze Seife gilt als Wundermittel gegen gereizte, entzündete oder trockene Haut. Hier erfährst Du mehr darüber und wie Du schwarze Seife selber machen kannst.

Schwarze Seife – Herkunft und Inhaltsstoffe

schwarze seife selber machen

Schwarze Seife stammt aus Westafrika. Ihre ursprüngliche Bezeichnung Ose Dudu bedeutet in der Yoruba-Sprache “schwarze Seife”.

Seit Jahrhunderten stellen sie die Seifenmacher in den Dörfern Nigerias, Ghanas, Togos und Benins nach überlieferten Rezepten her. Weitere lokale Namen sind Alata Simena, Anago Seife und Sabulun Salo.

So entsteht schwarze Seife

Die Asche aus getrockneten Palmenblättern, Kakaoschoten oder Kochbananenschalen, eine der Hauptzutaten, verleiht der schwarzen Seife ihre Farbe. Weitere Inhaltsstoffe sind Kokosöl, Sheabutter und Palmkernöl.

Kochbananenschalen enthalten viel Vitamin D und E, die die Haut pflegen und schützen.

Die Asche der Kakaoschoten lässt dagegen Hautverfärbungen verblassen.

Die nigerianische Seife Dudu Osun enthält zusätzlich Kamholz (Baphia nitida), das Holz eines lokalen Baums.

Die Rinde wird für die Seifenherstellung getrocknet und mit Mörsern zu einem feinen Pulver zerstampft. Die darin enthaltene Stoffe fördern die Regeneration der Haut.

Die Asche der Kochbananenblätter enthält Kaliumhydroxid, das zusammen mit Wasser Kalilauge bildet. Diese verseift genauso wie Natronlauge die Fette. Der traditionellen Methode nach kocht die Asche lange in einem Topf mit Öl und Regenwasser bei niedrigen Temperaturen.

So erkennst Du hochwertige schwarze Seife

Traditionell hergestellte Dudu Osun ist braun, etwas rau und durch die Pflanzenfasern unregelmäßig gefärbt.

Schwarze Seife fühlt sich weich an und duftet holzig und erdig. Du kannst aber auch dudu osun mit ätherischen Ölen oder Blüten kaufen.

Achte jedoch darauf, dass die Seife keine Parfüms enthält, die die Haut reizen können.

Im Handel findest Du aber oft glatte, einheitlich gefärbte schwarze Seife. Manchmal enthält sie auch zusätzliche Zutaten wie Aloe Vera, Honig oder Zitrone. Sie ist genauso gut, solange sie frei von Chemikalien ist!

Vermeiden solltest Du dagegen schwarze Seifen, die Aktivkohle enthalten. Zum einen ist die Wirkung von Aktivkohle als Kosmetikprodukt nicht nachgewiesen. Zum anderen bestehen sie unter anderem aus Derivaten von Polyäthylenglykol (PEG), die Schadstoffe binden.

Tipp!
Viele Hersteller bieten nachhaltige, biologische schwarze Seife aus afrikanischen Manufakturen an. Mit dem Kauf unterstützt Du lokale Gemeinschaften und finanzierst soziale Projekte.

Passende Empfehlung unserer Redaktion

Letztes Update am Januar 5, 2020 2:53 pm

Was kann schwarze Seife?

Die westafrikanischen Völker kennen und nutzen seit Jahrhunderten die heilende Wirkung von schwarzer Seife.

Die Inhaltsstoffe von schwarzer Seife sind ein wahrer Balsam für Deine Haut.

Inhaltsstoff Wirkung & Infos
Kalium
  • In der Asche der Kochbananenschalen enthalten
  • beugt trockene Haut vor
Antioxidanten (Vitamin C, Vitamin B2, Flavonoide)
  • reduzieren Falten
  • lassen die Haut glatt, seidig und straff aussehen
  • wirken gegen Hautverfärbungen (insbesondere Vitamin C)
Vitamin D
  • schützt vor Akne und Neurodermitis
  • fördert die Wundheilung und beugt Entzündungen vor
  • schützt die Haut vor UV-Strahlen
Laurinsäure
  • in Palmkernöl, Sheabutter und Kokosöl enthalten
  • wirkt gegen Pickel und Entzündungen
Linolsäure
  • Bestandteil von pflanzlichen Ölen
  • versorgt trockene Haut und trockene Haare mit Feuchtigkeit
Capryl- und Caprinsäure
  • in Palmkernöl und Kokosöl enthalten
  • sorgen für weiche, glatte Haut
  • regeln den ph-Wert der Haut
Folsäure
  • repariert die DNA der Zellen
  • spendet Feuchtigkeit
essentielle Fettsäuren (Omega-Fettsäuren)
  • beugen trockene Haut vor
  • schützen gegen Umweltschäden
Phytosterole
  • in Kokosöl, Palmöl und Sheabutter enthalten
  • helfen bei trockener Haut

Vielleicht auch interessant: Salzseife und ihre verblüffende Wirkung.

Anwendung von schwarzer Seife

Schwarze Seife ist weich und schäumt im Wasser gut. Reibe den Schaum beim Duschen oder beim Baden auf die Haut und lass ihn kurz austrocknen. Danach kannst Du ihn mit warmem Wasser abspülen.

Du kannst schwarze Seife auch für Deine Haare anstatt des Shampoos verwenden. Verteile den Schaum auf den Haaren, lass ihn ein paar Minuten einwirken und spüle ihn danach gründlich ab. Danach brauchst Du keine Haarkur!

Der Schaum von schwarzer Seife ist so fest, dass sie sich auch als Rasierschaum eignet. Anders als herkömmlicher Rasierschaum aus der Drogerie reizt Rasierschaum aus Dudu Osun nicht die Haut.

Tipp!
Viele Hersteller bieten auch flüssige schwarze Seife an. Nicht überall handelt es sich jedoch um echte Dudu Osun. Lies Dir am besten aufmerksam die Zutatenliste durch, bevor Du Dich für ein Produkt entscheidest.

Schwarze Seife selber machen: Eine Anleitung

Wenn Du sichergehen willst, dass Deine schwarze Seife keine chemischen Zusätze enthält, kannst Du sie leicht selber machen. Mit diesem Rezept gelingt sie Dir ganz einfach.

Zutaten:

  • 250 g Kokosöl
  • 560 g Palmöl
  • 100 g Sheabutter
  • 400 ml destilliertes Wasser
  • 130 g Asche von getrockeneten Kochbananenschalen oder Kakaoschoten
  • Ätherische Öle (z.B. Patschuliöl, Zedernöl) oder Blüten (falls erwünscht)

Herstellung:

  • Schritt 1: Verbrenne die Kochbananenschalen oder die Schoten im Backofen, bis Asche entsteht.
  • Schritt 2: Lass die Asche in das lauwarme, destillierte Wasser einrieseln, bis sie sich auflöst.
  • Schritt 3: Heize die Öle in einem Doppelkochtopf aus Stahl auf. Fülle dabei den Topf nur bis ungefähr zur Hälfte.
  • Schritt 4: Gib die Lauge aus Wasser und Asche sowie die ätherischen Öle oder die Blüten hinzu.
  • Schritt 5: Lass die Mischung kochen und rühre dabei weiter, bis sie andickt.
  • Schritt 6: Fülle die Seife in die Formen und lass sie zwei Wochen lang aushärten.
Tipp!
Wenn Du keine Kochbananenschalen verbrennen willst, kannst Du auch in der Drogerie oder im Internet Pottasche (Kaliumkarbonat) kaufen.

Quellen und weiterführende Links

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Salzseife selber machen
Salzseife: Anwendung und ein DIY-Rezept

Die Seife mit hohem Salzanteil hilft bei Akne und trockener Haut. Finde heraus, wie Du Salzseife mit einem einfachen Rezept...

Schließen